Humor in der Pflege: Einleitende Information

Seit dem Jahr 2000 arbeite ich als Klinikclown in Kinderkliniken und Altenheimen und befasse mich intensiv mit dem Thema "Humor in der Pflege". Da das Bedürfnis nach neuen Formen im Umgang mit Krankheit, Trauer und Tod immer größer wird, habe ich in den letzten Jahren einen Weg entwickelt, mein Wissen und all meine wertvolle Erfahrung in spielerischer Form weiterzugeben.

Mit diesem Konzept wird herzlicher, humorvoller Umgang mit kranken und/oder alten Menschen erleichtert und das Lachen nicht länger aus Arztpraxen, Krankenhäusern und Altenheimen verbannt. Humor dient als wesentliche Ressource für qualitativ hochwertige Pflege und auch um dem Alltag stressfreier zu überstehen. In der täglichen Begegnung aufrichtig und humorvoll aufeinander zuzugehen, bedarf einer gewissen Portion heiterer Gelassenheit, aber auch Einfühlungsvermögen und Authentizität. Mein Ansatz basiert darauf, Zugang zur eigenen Lebensfreude zu finden, die bewusste, respektvolle Wahrnehmung anderer Menschen zu sensibilisieren und fundierte Humoranamnese zu betreiben. Selbst in Vorträgen versuche ich, eigenes Erleben miteinzubeziehen, denn über den Körper kann man besonders schnell und auf anderen, tieferen Ebenen begreifen.

Im Rahmen meiner Diplomarbeit habe ich sehr viel Fachwissen erworben, das ich regelmäßig aktualisiere und in meine Weiterbildungen und Vorträge einfließen lasse.